Von Martin Luther lernen

Martin Luther während der Schwarzen Todespest

„Ich werde Gott gnädig bitten, uns zu beschützen. Dann werde ich auspusten, helfen, die Luft zu reinigen, Medizin verabreichen und sie einnehmen.

Ich werde Orte und Personen meiden, an denen meine Anwesenheit nicht gebraucht wird, um nicht kontaminiert zu werden und damit andere zufügen und verschmutzen und so ihren Tod durch meine Fahrlässigkeit verursachen.

Wenn Gott mich aufnehmen will, wird er mich sicher finden und ich habe getan, was er von mir erwartet hat, und deshalb bin ich weder für meinen eigenen Tod noch für den Tod anderer verantwortlich.

Wenn mein Nachbar mich braucht, werde ich jedoch weder Ort noch Person ausweichen, sondern werde wie oben gesagt frei gehen. Seht, das ist so ein gottesfürchtiger Glaube, weil er weder harsch noch dumm ist…”

Morgengebet von Martin Luther

Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn,dass du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast, und bitte dich,du wolltest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel, dass dir all mein Tun und Leben gefalle.Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände.Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Amen

  • Sign up
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.
We do not share your personal details with anyone.