Vergiss die Verheißung nicht!

Was tust Du, wenn Dich die Müdigkeit packt? Machst Du ein Nickerchen? Vor dem Fernseher, auf der Couch…?
Jesus hatte es nicht so bequem. Er hatte sich ein kleines Fleckchen auf dem Boot gesucht, sich ein Kissen organisiert und war schlafen gegangen. Mitten im Sturm.
Seine Jünger kämpften um das nackte Überleben, während Jesus ausruhte. Dabei hatte er klar gesagt, wie der Fahrplan laufen wird: „Lasst uns zum anderen Ufer rüberfahren!“ Und diese Zusage hatte Jesus nicht zurückgenommen. Kein Sturm konnte seinem Wort widersprechen!

Seine Jünger verhielten sich, wie wir, wenn wir vom Gottesdienst kommen. Sie hörten das Wort, aber wollten es nicht im Alltag anwenden. Auch wir hören göttliche Segensworte, aber lassen sie ungenutzt durch unsere Ohren verschwinden.

Deshalb, wenn Du Dich in einem Problem wiederfindest, vergiss ja nicht die Verheißung. Erinnere Dich an das, was Jesus gesagt hat: Er ist immer an deiner Seite. Dann hole Dir ein Kissen und vertraue ihm. Er bringt Dich sicher an das Ziel.

„Und er stand auf, befahl dem Wind und sprach zum See: Schweig, sei still! Da legte sich der Wind, und es entstand eine große Stille.“ (Markus 4:38)


Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.