Guy Doud hat vor einigen Jahren einen Preis als bester Lehrer des Jahres des ganzen Landes gewonnen.

Er berichtete von der Zeit, als er in der 8. Klasse war. Er hasste sich selbst. Er war ausgesprochen übergewichtig. Am allermeisten hasste er die Sportstunde am Freitag, wo alle nackt in der Umkleide waren und die anderen Jungen ihn immer wieder verspotteten. Er saß hinten im Raum und litt jeden Augenblick, an dem er in der Schule sein musste.

Guy erzählte:

Eines Tages, nachdem die Klasse entlassen war, sagte mein Lehrer: „Guy, ich möchte, dass du noch bleibst.“ Er gab mir ein Buch. Er sagte: „Ich möchte, dass du dieses Gedicht liest.“

Guy sagte:
„Ich werde dieses Gedicht nie vergessen. Es war das Gedicht ‚Casey at the Bat’.

Der Lehrer sagte: „Setz dich wieder nach hinten und lies es!“ Und Guy Doud lass das Gedicht ‘Casey at the Bat’. Als er zu Ende gelesen hatte, saß der Lehrer eine lange Zeit da, rieb sich das Kinn und sagte schließlich: „Guy, ich habe es gewusst. Ich wusste es. Du bist ein Poet.“

Guy Doud sagte:
Ich ging aus dem Klassenzimmer, lehnte mich an die Wand und mit

tränenüberströmtem Gesicht sagte ich zu mir selber: „Ich weiß jetzt, was ich werden will, wenn ich groß bin. Ich will Englischlehrer werden!“

Das Leben eines Jungen wurde verändert, weil ein Lehrer für diesen Jungen das getan hat, was Jesus getan hätte, wenn er an Stelle des Lehrers gewesen wäre.

Sind Sie bereit, für jemand anderen Jesus zu werden?
Sind Sie bereit, sich von Ihm führen zu lassen und zu sagen: „Gott, lass mich für irgendwen ein Segen sein. Nimm mich, füll mich, zerbrich mich, verändere mich, reinige mich, aber – gebrauche mich.“

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sign up
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.
We do not share your personal details with anyone.