Wir sind für mehr als das Irdische geschaffen

Die gegenwärtige Krise konfrontiert uns schonungslos mit unseren Begrenzungen, unserer Vergänglichkeit und Hilflosigkeit. Sie führt uns vor Augen (was an anderen Orten der Welt längst alltägliche Realität ist), wie fragil und brüchig vieles von dem ist, was wir für beständig hielten. Die Sehnsucht nach Gesundheit oder materieller Sicherheit sind plötzlich existenzieller Art. Viele Menschen denken in dieser Krise neu über den Sinn ihres Lebens nach. Sie hinterfragen ihre bisherige Lebensgestaltung und überlegen, was in ihrem Leben wirklich wichtig ist. Hier erkenne ich – mitten in all dem Schrecklichen – auch eine Chance.
Weil wir intuitiv spüren, dass wir für mehr als das irdische Leben geschaffen sind. Wir alle tragen diese Sehnsucht nach Transzendenz, nach etwas Übersinnlichem, in uns.
C. S. Lewis schrieb in seinem Buch «Mere Christianity»:
«Wenn wir uns mit einer Sehnsucht wiederfinden, die durch nichts in dieser Welt gestillt werden kann, ist die wahrscheinlichste Erklärung, dass wir für eine andere Welt gemacht wurden.» Letztlich münden alle menschlichen Sehnsüchte in die Ursehnsucht nach dem lebendigen Gott.
Doch solange wir dies nicht erkennen, versuchen wir unsere Sehnsucht – diesen Hunger und Durst der Seele – auf jede erdenkliche Weise zu stillen. Letztlich sind unsere Sehnsüchte Ausdruck einer intensiven Suche nach dem Sinn des Lebens. Nach Glück und Erfüllung.
Am Allerwichtigsten scheint mir, dass wir bereit sind, unseren Sehnsüchten Raum zu schaffen. Sie als Signale der Seele ernst zu nehmen. Sie nicht länger zu verdrängen, zu unterdrücken oder schönzureden. Wenn wir dies zulassen, können unsere tiefsten Sehnsüchte zum Ort einer heiligen und intimen Verbindung mit dem lebendigen Gott werden.

Es ist Gottes tiefste Sehnsucht, unsere Ursehnsucht zu stillen. Doch dies geschieht nicht einfach automatisch und auf Dauer. Ob und wie meine Ursehnsucht gestillt wird, hängt davon ab, in welchem Mass ich Gottes Wirken an mir zulasse.
Laut Prediger, Kapitel 3, Vers 11 hat Gott selbst die Ewigkeit ins menschliche Herz gelegt. «Ewigkeit im Herzen» ermöglicht es dem Menschen, dass er schon zu Lebzeiten die Möglichkeit hat, sein Leben aus einer Ewigkeitsperspektive zu betrachten und entsprechende Schlüsse daraus zu ziehen.
Entdecke den „Himmel schon hier auf der Erde!“

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.