Sollten wir uns nicht beim Coronavirus bedanken?

Warum? Weil der Virus schon merklich etwas geändert hat.
Der Himmel ist blau und ohne Kondensstreifen,
das Wasser in Venedig klar, sodass man dort wieder Fische sehen kann,
gelebte Nachbarschaftsdienste und Anerkennung für schlecht bezahlte Berufe,
manche überdenken den ausufernden und kranken Kapitalismus,
Kritik an neoliberalen Strukturen kommt auf,
ein Ende des Nimmersatts im Profisport,
Kirchen entdecken das Internet,
das Evangelium wird noch weiter verbreitet und und und….
Eine Krise kann auch Chance sein.
Unser Miteinander könnte wieder freundlicher und empathischer sein, Kriege und Waffenexporte sind zu hinterfragen und zu stoppen. Statt 2% jährlich die Rüstungsausgaben zu erhöhen, investieren wir lieber ins Gesundheitssystem, in gesunde Nahrungsquellen etc.

Ich finde es spannend zu beobachten, ob dieser erzwungene Stillstand uns neu denken lässt oder ob wir ganz schnell wieder im “WEITER SO” Modus sein werden. Gott macht uns ein unglaublich gutes Angebot:

“Und ich will ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben; und will das steinerne Herz herausnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.” Hes.36,26

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.