Im Leben gibt es Stürme

Im Leben gibt es Stürme. Zur Zeit tobt der Coronavirus und verbreitet Angst und Schrecken. Jesus spricht mitten in dieses Chaos: «Ich gebe euch meinen Frieden – einen Frieden, wie ihn die Welt nicht geben kann.» (Johannesevangelium, Kapitel 14, Vers 27).

Suchen Sie sich heute einen ruhigen Platz zu Hause, um mit Jesus zu sprechen. Dann werden Sie mitten im Sturm seinen Frieden erleben.

Beten Sie für:

  • alle Erkrankten und bitten Sie um Heilung
  • alle Trauernden, die einen lieben Menschen verloren haben
  • alle Sterbenden, dass sie Trost in Jesus finden
  • alle Forscher, dass Gott ihnen Weisheit schenkt, damit sie einen Impfstoff finden
  • alle Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger, dass sie genügend Kraft und Durchhaltevermögen haben und vor dem Virus verschont bleiben
  • alle Politiker, dass sie weise Entscheidungen treffen
  • alle, die von Angst und Panik überwältigt sind, dass sie Trost bei Jesus finden
  • alle, die in Quarantäne sein müssen, dass sie sich von Jesus umarmt und mit anderen Menschen per Social Media verbunden fühlen
  • alle Familien, dass sie diese Zeit zu Hause als gemeinsame Chance für eine gute Familienzeit nutzen
  • alle älteren Personen und Menschen in Risikogruppen, dass sie sich nicht einsam und isoliert fühlen und gesund bleiben
  • alle Familien, die ein Kind erwarten oder gerade ein Neugeborenes geschenkt bekommen haben, dass sie besonders bewahrt bleiben
  • alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die materiellen Schaden haben
  • alle Verzweifelten, dass Gott ihnen einen dankbaren, hoffnungsvollen Blick schenkt
  • den Rückgang der Kranken und das Abschwellen der Pandemie
  • alle Menschen, die Gott noch nicht kennen, dass sie in der Krise Gott suchen und finden

«Mitten im Sturm will ich dir singen.
Lauter und lauter meinen Lobpreis bringen.
Bis aus der Asche Hoffnung entsteht,
der Tod ist bezwungen, der König lebt!»

Kategorien:

Keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.