Kennen Sie die Bibelgeschichte, wo der Prophet Elia während einer Hungersnot, eine Witwe um ihren letzten Bissen Brot bittet?
Und die Frau gibt tatsächlich ihr letztes Mehl, was den sicheren Tod für sie und ihren kleinen Sohn bedeutet hätte. Daraufhin belohnt Gott ihren Glaubensschritt und segnet sie mit übernatürlicher Versorgung.
„Der Mehltopf wurde nicht leer und das Öl im Krug wurde nicht weniger …“ (1. Könige 17)
Nach der Hungersnot erkrankt der Junge und stirbt. Doch durch Gottes Kraft kann Elia den Toten zum Leben zurückbringen.

Wie oft geht es uns so wie dieser Witwe. Da erleben wir Zeiten der Not und der Schwierigkeiten, dann brechen wir zu ungeahnten Glaubenssegnungen durch, um die nächste Woge des Elends über uns hereinbrechen zu sehen. Unsere Lebenssicherheit ist so zerbrechlich!
Wohin wendest du Dich, wenn ein dunkles Tal vor Dir liegt? Gibst Du auf?

Mir hat das folgende Gebet geholfen:
Kommt und lasst uns zum HERRN umkehren! Denn er hat zerrissen, er wird uns auch heilen; er hat geschlagen, er wird uns auch verbinden. Er wird uns nach zwei Tagen neu beleben, am dritten Tag uns aufrichten, dass wir vor seinem Angesicht leben. So lasst uns ihn erkennen, ja, lasst uns nachjagen der Erkenntnis des HERRN! (Hosea 6:1-3)

Auch deine Gegenwart und Zukunft liegt in Gottes Hand. Vertraue Ihm, er wird es „wohl“ machen.



Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sign up
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.
We do not share your personal details with anyone.