Die Volksmission Pforzheim ist eine evangelische Freikirche

Evangelisch
bedeutet, dass wir auf dem Boden der Reformation stehen. Evangelisch meint auch, dass wir eine Gemeinde des Evangeliums sind. Das Evangelium ist die gute Nachricht von Jesus Christus, dessen Tod am Kreuz und Auferstehung am dritten Tag die Erlösung für jeden Menschen bewirkte.

 

Frei
ist unsere Kirche in dem Sinne, dass auf staatliche Bindungen verzichtet wird, sowohl in finanzieller Hinsicht, als auch bezüglich des Ausbildungssystems für Pastorinnen und Pastoren. Unser Finanzbedarf wird ausschließlich durch freiwillige Spenden der Mitglieder und Freunde der Gemeinde gedeckt.
Auch als Ortsgemeinde sind wir „frei“, in dem die Eigenbestimmung das Gemeindeleben prägt, nicht jedoch in Distanz, sondern auch und gerade in Gemeinschaft und Verantwortung zu anderen Gemeinden. Dies bedeutet konkret, dass wir zur Denomination des Volksmission entschiedener Christen e.V. gehören und Mitglied des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR und des Forums Freikirchlicher Pfingstgemeinden sind. Des weiteren sind wir Gastmitglied der Vereinigung Evangelischer Freikirchen und auf Landes- und Bundesebene Gastmitglied im Arbeitskreis Christlicher Kirchen. Ferner ist die Volksmission in der Deutschen Evangelischen Allianz vertreten.

 

Kirche
ist nicht nur Organisation, sondern ein lebendiger Organismus. Gemäß des Neuen Testaments ist die Kirche der „Leib Christi“.
Somit ist die Kirche zunächst weder ein Gebäude noch eine Institution, sondern die Gemeinschaft der Christen an einem Ort, die in ihrer gelebten Beziehung zu Jesus Christus in den Gottesdiensten, Gesprächsgruppen und diversen anderen Zusammenkünften die Nähe und das Wort Gottes erfahren.
Ein Anspruch auf Exklusivität ist dem biblischen Verständnis von Gemeinde fremd. Daraus ergibt sich selbstverständlich unsere Mitarbeit in der örtlichen Evangelischen Allianz Pforzheim, im Pforzheimer Forum Freikirchlicher Pfingstgemeinden und an überkonfessionellen Projekten wie den Enzauenpark-Gottesdiensten.